La Sportiva Miura vcs

Auf einen Blick:

Hersteller: La Sportiva

Art: Highend Kletterschuh für technische Wandkletterei mit Klettverschluss 

Einsatzbereich: Sportklettern, Bouldern, Mehrseillängen 

Highlights: speziell für schwerere Routen entwickelt, maximale Performance auf Minileisten, 

merkliche Vorspannung und asymmetrischer Schnitt, aufgestellte Zehen und gute Hook 

Ferse, gewohnt gute Verarbeitung 

Preis- / Leistung : vergleichbar mit anderen Schuhen dieser Kategorie

Der La Sportiva Miura vcs soll in erster Linie eine Waffe für harte Projekte in technisch 

anspruchsvollen Routen oder Bouldern sein. Entwickelt wurde der La Sportiva Miura vcs als 

Klettverschlussversion zu seinem wohlbekannten Vorgänger in der Schnürversion. Es wurde 

aber hier keine Kopie des Altbekannten erschaffen, sondern ganz klar ein Statement zu 

mehr Performance gemacht. Während die Schnürversion ein sehr guter Allrounder für den 

ambitionierten Kletterer bleibt, ist der La Sportiva Miura vcs eher ein spezialisierter 

Allrounder; falls es so etwas gibt...wer aber auf der Suche nach dem totalen Allrounder ist 

der wird hier nur bedingt glücklich werden.

Performance auf Minileisten (5 von 5) 

Der La Sportiva Miura vcs in seinem Revier! Bei diesem Schuh wurde das P3 System 

angewendet, das der Sohle dauerhaft mehr Spannung gibt und den Fuß unterstützt. Es 

sorgt außerdem dafür, dass der Schuh die Vorspannung deutlich länger hält als viele andere 

vorgespannte Schuhe. Die verwendete Gummimischung ist verformungsstabil und daher 

besonders geeignet zum Anstehen auf kleinen Tritten. In geneigtem, senkrechtem oder 

überhängendem Gelände steht er auf jeder Minileiste und jeder kleinsten Schwachstelle die 

der Fels bietet. Hier spielt das P3 System seine Vorteile aus und man steht mühelos auf den 

kleinsten Tritten die man einem weicheren Schuh nur mit Kraft und gezieltem Druck 

kontrolliert wegstehen kann. Im Altmühltal hat mich der Schuh bei einigen Stehproblemen 

von seinen Qualitäten überzeugt. Kleine und meist ziemlich abgespeckte Tritte waren für 

den Miura kein Problem. Durch die als Hakennase ausgebildete Schuhspitze kann man 

auch perfekt nach Tritten "angeln" wenn diese mal wieder zu weit weg sind. Mit dem 

"Haken" zieht man sich dann über den Tritt. Dies funktioniert auch wunderbar in steilerem 

Gelände wo es wichtig ist, dass die Füße am Fels bleiben und ausreichend Gewicht von den 

Fingern nehmen. 

Performance auf Reibung (3 von 5) 

Sicheres Stehen auf Reibung ist im modernen Sportklettergelände nur noch selten gefordert. 

Die Routen werden eher steiler als flacher und somit sind die Züge bei denen man komplett 

auf Reibung ansteigen muss eher Seltenheit. Der La Sportiva Miura vcs liefert hier mit seiner 

Sohlenkonstruktion auch eher ungüstige Voraussetzungen um flächig gut ansteigen zu 

können. Das P3 System macht den Miura einfach zu steif im Zehenbereich um ihn mühelose 

auf Reibung platzieren zu können. Zusätzlich ist auch die als Hakennase ausgeformte 

Schuhspitze hinderlich dabei viel Fläche an den Fels zu bringen. Man kann durchaus auf 

plattigen Reibungstritten stehen aber es verlangt mehr Druck und somit Kraft vom Kletterer 

als bei einem weicheren Schuh.  

Performance in Löchern (4 von 5) 

Trotz der aufgestellten Zehen ist die Zehenbox des La Sportiva Miura vcs noch flach genug 

und die Schuhspitze entsprechend ausgeprägt, um kleine Löcher exakt und sicher ansteigen 

zu können. Bei sehr tiefen Löchern kann es schon mal sein, dass man wegen der höheren 

Zehenbox nicht ganz so weit rein kommt, aber hier spielt der Schuh dann seine Stärke 

wieder aus und steht auch auf dem kleinsten Loch-Rand super sicher. Im Überhang beißt 

hier die Hakennase zuverlässig zu und der Fuß bleibt am Fels.

Performance bei Hooks (4 von 5) 

Der Fersensitz und somit die Performance bei Heelhooks ist sehr ähnlich zum Boulderschuh 

La Sportiva Solution. Die Ferse saugt sich beim Anziehen direkt am Fuß fest und passt 

perfekt. Durch den generell sehr schmalen und engen Sitz rutscht hier absolut nichts und 

man bekommt fast die gleiche Performance wie bei einschlägigen Boulderschuhen. Im 

Zehenbereich ist leider keine Gummierung und das Obermaterial ist zusätzlich noch recht 

glatt, sodass Toehooks sich mit dem La Sportiva Miura vcs eher schwierig gestalten. 

 

Performance in Rissen (2 von 5)

Ja man kann mit dem Miura Risse klettern. Aber es ist bestimmt die Kategorie, in der man 

mit dem Schuh den wenigsten Spaß hat. Anständiges Rissklettern verlangt vom Kletterer, 

dass er den Fuß im Riss verkeilt. Wer hier sicher und schmerzfrei stehen will der nimmt 

dafür einen geraden Schuh, ohne aufgestellte Zehen und am besten mit einer Gummierung 

an den Zehen für mehr Grip oder mit hohem Schaft um sich die Abschürfungen am Knöchel 

zu ersparen. Für all dies ist der La Sportiva Miura vcs nicht konzipiert und so verwundert es 

nicht, dass Rissklettern mit aufgestellten Zehen, die im Riss verkeilt und verdreht werden, 

nicht zu seinen Stärken zählt.

Passform (4 von 5) 

Beim Außenmaterial des La Sportiva Miura vcs kommt ganz klassisch Leder zum Einsatz, 

das sich nach ein paarmal Tragen optimal an die individuelle Fußform anpasst. Der Miura ist 

asymmetrisch geschnitten und die Zehen sind merklich aufgestellt. Durch die Vorpannung 

"schiebt" der Schuh schon ganz ordentlich und ist speziell in der Eintragephase kein Schuh 

den man zum Sichern anbehalten wird. Durch die P3 Konstruktion bleibt die Form des 

Schuhs auch nach mehrmaligem Tragen erhalten und verliert kaum an Vorspannung auch 

wenn die Sohle irgendwann weicher wird.

Generell ist die Passform La Sportiva typisch eher schmal. Die Klettverschluss Version ist 

gefühlt etwas breiter als die Schnürversion aber immer noch einer der schmalsten Schuhe in 

dieser Kategorie. Dazu tragen auch die drei Klettverschlüsse bei, die außerordentlich breit 

sind und so eine Vielzahl an Feinjustierungen möglich machen. Der Miura hat keine 

klassische Zunge mehr sondern, wie beim Solution, eine neoprenähnliche Zunge die mehr 

wie ein Socke funktioniert und den Fuß perfekt umschließt. Anfangs ist das Anziehen etwas 

ungewohnt, weil die "Zunge" oft mit nach unten rutscht, aber man gewöhnt sich schnell dran. 

An der Ferse sind zwei groß dimensionierte und solide Schlaufen eingearbeitet mit deren 

Hilfe man schnell in den Kletterschuh gleitet.

Haltbarkeit (x von 5)

Zur Haltbarkeit des Schuhs kann und will ich nach nur 2 Monaten nichts sagen da ich den 

Schuh dafür noch nicht lange genug in die Mangel nehmen konnte. Es gibt einige Berichte 

von älteren Miuras bei denen die Klettverschlussschlaufen ausgerissen sind oder der 

Fersengummi sich abgelöst hat. Bisher habe ich den Schuh ca. 10 Tage beim Sportklettern 

und 5 Tage beim Bouldern im Fels und am Plastik verwendet und ich sehe keinerlei 

Verschleiß oder ähnliches. 

Fazit und Einsatzbereich 

Der La Sportiva Miura vcs ist ein rundum gelungener Kletterschuh fürs Sportklettern und 

Bouldern. Der Miura überzeugt in fast jedem Gelände, sein volles Können spielt er jedoch 

sicher in senkrechten kleintrittigen Klettereien aus. Genau diese Sicherheit macht ihn zur 

Waffe für anspruchsvolle Projekte. Es ist definitiv kein Schuh den man einmal anzieht und 

dauerhaft anlässt, dafür gibts den Mythos, Techno X etc.... 

Generell gliedert sich der Miura perfekt in die klassische La Sportiva Reihe mit dem Mythos 

als Allrounder/Alpinschuh, dem Katana als Sportkletterallrounder und dem Solution als 

Highendwaffe für supersteiles Gelände ein.

Der La Sportiva Miura vcs bietet Performance und eine einmalige Sicherheit auf Minileisten 

die mich jedes Mal wieder erstaunt und ich muss meinen Blick umstellen denn diese 

Minitritte habe ich zuvor meist nicht in Betracht gezogen.


Kontakt

Tel. +49 176 23866993

Stadtplatz 29, 83278 Traunstein

marcostefan@gmail.com