Petzl Laser Speed

Während eines längeren Aufenthalts in Kanada konnte ich die oben genannten Schrauben

in verschiedenen Längen Testen. Dieses neue Modell von Petzl

(http://www.petzl.com/en/Sport/Anchors/LASER­SPEED?l=INT#.VWnXks_tlBc) ersetzt die

damals getestete

(http://kletterausruestung­test.blogspot.de/2013/02/eisschrauben­vergleich­grivel­ice­scre

w.html) Laser Sonic Schraube im Sortiment des französischen Herstellers.

Spezifikationen

erhältlich in folgenden Längen grün 21 cm, blau 17 cm, gelb 13 cm, rot 10 cm

Preis grün 56,95€, blau 56,95€, gelb 54,95€, rot 54,95€

Gewicht grün 161g, blau 143g, gelb 128g, rot 113g

Aluhänger mit farbcodierter Kurbel

das drehbare Plastikelement zum kurbeln ist relativ groß und strukturiert

Am Gurt:

Die Laser Speed Schrauben lassen sich sehr angenehm an einem Standard Clipper

befestigen. Es gehen 5­6 Schrauben auf je einen Clipper. Verglichen mit den BD

Schrauben hängen sie ein klein wenig senkrechter nach unten, ein Durchstechen der

Hose im Oberschenkelbereich ist aber unwahrscheinlich und kann verhindert werden

indem man die Clipper weiter hinten anbringt. (dezente Kritik an dem “Eisklettergurt” von

Arcteryx an dieser Stelle)

Ich verwendete immer eine Mischung aus Petzl und BD Schrauben und muss sagen dass

es kein Problem ist beide an einem Clipper zu haben da sie sich doch recht ähnlich sind.

In Aktion:

Hier überzeugt die neue Spitzenform der Petzl Schraube auf ganzer Linie. Sie lässt sich

extrem schnell und leicht setzen und beisst schon nach 3­4 mal andrehen und bleibt

stecken sodass man umgreifen kann und die Schrauben versenken kann. Hier wirkt sich

besonders das gesparte Gewicht am Hänger und der Kurbel positiv aus weil daurch

weniger Hebelkräfte auf die kaum gesetzte Schraube einwirken. Dadurch steckt die

Schraube stabiler und die Gefahr eine zu verlieren ist deutlich geringer. Durch die längere

Kurbel lässt sich die Schraube auch in hartem Eis schnell und kraftsparend eindrehen. Die

klappbare Kurbel spielt die Stärken ähnlich wie die Grivel 360 in engen Placements aus

und kann je nach Stelle weniger oder mehr ausgeklappt werden.

Das farbige Plastikteil zum Festhalten während des Kurbelns ist nicht glatt sondern

genoppt und kann dadurch auch mit dicken Handschuhen bzw gefühlstauben Fingern

besser bedient werden.

Beim Rausdrehen der Schraube spielt die lange Kurbel natürlich wieder ihre Stärke aus,

ebenso das größere Drehteil im vgl zu den BD Schrauben. Man hat seltener das Gefühl

die Schraube gleich zu verlieren.

Bei manchen Temperaturverhältnissen hatte ich das Gefühl, dass der Eiskern in den Petzl

Schrauben eher steckenbleibt als bei den BD Schrauben. Das mag an meiner

persönlichen Wahrnehmung liegen kann aber auch mit einer etwas anderen Verarbeitung

des Metalls liegen bzw an einer anderen Materialwahl der beiden Firmen.

Fazit:

Nachdem Petzl im Vergleichstest damals nicht sehr gut wegkam haben sie ihre

Hausaufgaben sehr ordentlich gemacht und ein richtig gutes Produkt auf den Markt

gebracht. Es wird sich zeigen wie sich die Schraube im Langzeitgebrauch schlägt aber bei

derzeit ca 15 Eisklettertagen an denen die Schrauben am Start waren muss ich ganz klar

sagen, dass sie meine erste Wahl sind und ich die neuen Petzl Schrauben immer für die

Schlüsselstellen aufgespart habe weil sie defacto einfach schneller im Eis waren.

PS:Für die Alpinen unter euch könnte die Laser Speed Light sein die mit einem Aluschaft

noch einmal gut Gewicht spart.


Kontakt

Tel. +49 176 23866993

Stadtplatz 29, 83278 Traunstein

marcostefan@gmail.com