Petzl Vasak

Das Steigeisen Vasal Leverlock von Petzl ist ein Allround-Steigeisen mit einem Schwerpunkt auf dem klassischen Bergsteigen. Es handelt sich um einen 12-Zacker mit 2 horizontalen Frontzacken und Antistollplatten. Die Steigeisen sind durchwegs aus sehr wertigen Materialien gefertigt. Ich habe das Modell mit der Leverlock-Bindung getestet. Das heißt, vorne verfügt das Steigeisen über ein Körbchen, hinten über einen Kipphebel und eignet sich somit für bedingt steigeisenfeste oder steigeisenfeste Schuhe. Das Vasak-Modell ist aber auch mit der Flexlock-Bindung erhältlich, sprich mit Körbchen vorne und hinten.

vorne Körbchen, hinten Kipphebel

 

Der Steg eignet sich für Schuhgrößen von 34-46. Für Leute die auf großem Fuße leben (so wie ich) bietet Petzl einen langen Steg der dann für Schuhgrößen von 41-50 passt. Der typische Petzl-Steg verfügt über ein zweireihiges Lochsystem, sodass die Größe der Steigeisen sehr präzise eingestellt werden kann.

Der Kipphebel sitzt hinten fest am Schuh und lässt sich angenehm schließen und öffnen. Verschlossen wird das Steigeisen, wie die meisten Petzlsteigeisen mittels eines langen Bandmaterials das durch das Frontkörbchen geführt wird und mittels Schnellverschluss sehr gut festzurren. Nachteil hier ist das Restband, dass sich nur schwer verknoten lässt. Ich habe schon viel ausprobiert (auch an meinen anderen Petzl-Steigeisen) aber kaum ein Knoten hält über längere Zeit bestand. Mit kalten Fingern das Band mühsam unter den Schuhbändern etc. zu verstauen ist auf Dauer durchaus lästig.

Das Steigeisen war mit mir auf mehreren Hochtouren verschiedenster Schnee- und Eisqualität unterwegs. Die Antistollplatten haben stehts einen sauberen Job erledigt. Auch sind die Steigeisen angenehm zu tragen, stehen auch im steileren Gelände abwärts wie aufwärts sicher und haben einen guten Biss.

Jedoch ergab sich, zumindest in Kombination mit dem La Sportiva Trango Cube Schuh, ein großes Defizit! Obwohl das Steigeisen sauber an den Schuh angepasst war und sich auch durchaus streng schließen ließ, kam es zu einem Steigeisenverlust. Was war die Ursache? Der Gletscher war über einen längeren Abschnitt blank und steil, weshalb ich immer wieder die Frontzackentechnik anwendete. Durch das "kicken" der Steigeisen frontal ins Eis ist der Schuh, da er sehr schmal ist, weiter durch das Körbchen gerutscht, wodurch sich der Kipphebel hinten gelöst hat. Bei genaueren Test viel auf, dass der Schuh scheinbar passt aber das Körbchen so breit ist, dass der Schuh weiter hindurch rutschen kann. Ein Schutzbügel, wie beispielsweise beim Edelrid Shark, der dies verhindern würde, fehlt leider. Um dieses Durchrutschen von schmalen Schuhen im steileren Gelände zu verhindern hilft nur, das Steigeisen mit Schuh beim Anziehen mehrmals auf den Boden zu stoßen, sodass der Schuh bereits nach vorne gerutscht ist. Das ist leider etwas mühsam.

schmale Schuhe rutschen bei Frontzackentechnik sehr weit in das Körbchen hinein wodurch sich das Steigeisen lösen kann. 

 

Ansonsten ist das Steigeisen mit anderen Petzl-Frontteilen kombinierbar. Die Vorderteile verschiedenster Steigeisen sind bei Petzl einzeln kauf- und austauschbar.

Das Vasak ist ein gutes Allround-Steigeisen, dass am besten für breite Schuhe passt.


Kontakt

Tel. +49 176 23866993

Stadtplatz 29, 83278 Traunstein

marcostefan@gmail.com